10 Jahre Zenkreis Linker Niederrhein

Anfang 2008 haben wir den Zenkreis Linker Niederrhein ins Leben gerufen, um allen Interessierten Gelegenheit zu bieten, traditionelle Meditationsmethoden aus Fernost kennenzulernen und gemeinsam zu praktizieren. Inzwischen hat sich unsere Gruppe zu einer echten Gemeinschaft entwickelt, die wir seit 2016 LOTOS SANGHA nennen. In der Regel meditieren wir im Zwei-Wochen-Rhythmus sonntagsabends ab 19.00 Uhr in der Yoga-Oase Geldern, Am Geesthof 4.

Der Zenkreis wird seit seiner Gründung von mir spirituell begleitet. Ich praktiziere seit 1989 regelmäßig Zen-Meditation, war über ein Jahrzehnt Schüler von Zen-Meistern der Soto- und Rinzai-Tradition und wurde 2009 ordiniert. Seitdem beschäftige ich mich intensiver mit der Lehre Buddhas und werde dabei von dem Dharma-Lehrer Dr. Wilfried Reuter, spiritueller Leiter des Lotos-Vihara Meditationszentrums in Berlin, begleitet. Unter seiner Führung habe ich in den vergangenen drei Jahren an Pilgerreisen zu den Wirkungsstätten von Buddha in Nord-Indien sowie zu bedeutenden buddhistischen Klöstern und Tempeln in Nepal und Bhutan teilgenommen.

In der Ruhe liegt die Kraft
Unsere Meditationsabende beginnen mit einer kleinen Teezeremonie (Sarei) und der Rezitation des Herz-Sutra. Es folgen zwei Runden Sitzmeditation (Zazen) von ca. 30 min. Dauer, dazwischen ca. 10 min. Gehmeditation (Kinhin). Danach ein Kurzvortrag zur Zen-Praxis oder buddhistischen Lehre. – Anschließend bietet sich beim Tee noch Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Auf Wunsch werden auch vertrauliche Einzelgespräche (Taiwa) von mir angeboten, bei denen Fragen zur Meditations-Praxis und Lebensführung behandelt werden. Die Beratung findet separat während der zweiten Meditationsrunde statt.

Anfänger/-innen lernen zunächst die äußeren Voraussetzungen für Meditation kennen: Wir sitzen in Stille entspannt und wach auf einem Kissen oder Bänkchen. Mit ruhigem Geist verweilen wir im gegenwärtigen Augenblick. Um unsere Konzentrationsfähigkeit zu steigern, üben wir uns in Achtsamkeit bei allen Tätigkeiten des normalen Lebens: Denn Zen bereitet uns darauf vor, die in der Meditation erfahrene Ruhe und Bewusstheit auch im hektischen Alltag zu bewahren. Bequeme dunkle Kleidung ist empfehlenswert, es besteht die Möglichkeit, sich vor bzw. nach dem Sitzen umzuziehen. Von den Teilnehmern wird – als Beteiligung an den Mietkosten für den Übungsraum – eine kleine Spende erbeten.

Nähere Einzelheiten findest du unter: www.zen-weg.de.  Wenn du mit uns meditieren möchtest, verabrede bitte mit mir vor dem ersten Mal eine kurze Einweisung. Gregor – Telefon 02831 9766260